7. Norddeutscher Kata-Marathon

Technik und Ausdruck zählen

Mehr Fotos in der Galerie
Mehr Fotos in der Galerie

21. November 2015

 

Zum mittlerweile 7. Mal trafen sich Teilnehmer aus ganz Norddeutschland zum Kata-Marathon – DEM Kata Lehrgang in Niedersachsen, der in diesem Jahr mit 136 Teilnehmern einen neuen Teilnehmerrekord erreichte.

 

Das Trainer-Team um Detlef Herbst aus Lich (Hessen) bringt regelmäßig erfolgreiche Athleten hervor, die auf nationaler und internationaler Ebene die vorderen Plätze belegen. So war das Licher Trainer Team auch bei diesem 7. Norddeutschen Kata Marathon in Alfeld exquisit. Cheftrainer des Karate Dojo SV Alfeld Heiko Eßlinger (4. Dan) konnte neben Sensei Detlef Herbst (7. Dan), den Vize Europameister Kata 2013, WM 2014 Teilnehmer und aktives Mitglied des Kata Bundeskaders Jan Urke, den promovierten Sportwissenschaftler und aktuellen Athletiktrainer der deutschen Box-Olympiamannschaft Dr. Jens Bussweiler (3. Dan) sowie den mehrfachen Deutschen Meister Christian Bonsiep (4. Dan) begrüßen.


Jeder Kata-Marathon hat einen thematischen Schwerpunkt. So ging es neben dem reinen Ablauf, Rhythmik und Ständen in diesem Jahr um Ausdruck und Darstellung einer Kata. Die Licher Trainer geben Ihr Wissen in so durchdachter und innovativer Weise weiter, dass jeder die Kata schnell verinnerlicht und dieses Wissen auch langfristig hängen bleibt. Ein Markenzeichen, das neue Teilnehmer immer wieder überrascht und Kenner des Lehrgangs so überzeugt - das ist das Besondere an diesem Lehrgang. Die 136 Teilnehmer aus ganz Norddeutschland, teilweise weit gereist aus Bremen und Hamburg, waren begeistert und die Stimmung war auch in diesem Jahr sehr gut und entspannt.


Ein besonderer Teil des Lehrgangs ist das TTT (Teach the Trainer), eine Einheit nur für Karate Trainer. Didaktik, Hintergründe und systematische Übungen werden vermittelt. Dr. Jens Bussweiler, promovierter Sportwissenschaftler und aktueller Athletiktrainer der deutschen olympischen Boxmannschaft hatte sich hierzu ein rundes Trainingskonzept ausgedacht. In diesem Jahr ging es um das Thema „Kata kämpfen“, die starke Vorführung einer Kata und wie Trainer dies in ihrem Training an ihre Schüler vermitteln können. Dazu ging es zunächst um grundlegende Technikübungen, die für solide und technisch richtige Ausführung angewendet werden können. Wichtig war es hierbei die Bewegungskette einer Technik von Anfang bis Ende ohne stoppen auszuführen. Bussweiler betonte, oft werden Bewegungsabläufe anfangs mit Zwischenstopps geübt, was man bei der Vorführung gerade auf Wettkämpfen und Prüfungen wieder ablegen sollte um ein rundes und harmonisches Bild zu erzeugen. Nach diesen Vorübungen erklärte Dr. Bussweiler eindrucksvoll die Visualisierung der einzelnen Sequenzen. Praktisch: was mache ich da eigentlich? Dazu wurden Partnerübungen gemacht, die den Teilnehmern den Zweikampf, der hinter den Techniken steht, deutlich machte. Die Kunst war dann im nächsten Schritt, dies auch nach außen für den Zuschauer zu zeigen. Das man sich als Vorführender im Klaren darüber ist, was man gerade macht und dies im Kopf vor Augen hat. Eine geistige Einstellung, die für eine ausdrucksstarke Vorführung grundlegend ist. Um diese Ausdrucksstärke abzurunden, wurden anschließend Übungen zu Mimik und Ausstrahlung gemacht. Das war z.T. sehr lustig, machte aber schnell deutlich, das eine lächelnd vorgetragene Kata wohl kaum stark und kämpferisch aussehen kann. Ein „Aha-Effekt, der schnell deutlich machte, die innere Haltung bei der Vorführung ist enorm wichtig und muss deshalb mit dem nach außen dargestellten Auftreten in Einklang gebracht werden. Dieses praktisch auch zu Üben, wird aber oft in den heimischen Vereinen vernachlässigt, der Schwerpunkt liegt oft auf dem reinen Techniktraining. Die Rückmeldung der teilnehmenden Trainer war durchweg positiv und führte im Anschluss in der Mittagspause noch zu längeren Gesprächen zur Umsetzung im heimischen Verein.


Nach Abschluss des Lehrgangs stellten sich 11 Teilnehmer erfolgreich ihrer Gürtelprüfung bei Detlef Herbst und Christian Bonsiep. Die Teilnehmer gaben positive Resonanz, es gab von allen Seiten Lob an den Ausrichter das Karate Dojo SV Alfeld für Organisation, Verpflegung und das exquisite Programm. Der Ausrichter ist stolz darauf, diesen Lehrgang in den letzten Jahren als einen der größten Lehrgänge im Norden etabliert zu haben. Möglich ist dies nur durch die Unterstützung der Mitglieder.

 

Vielen Dank auch an unsere Mitglieder, alle Eltern und Angehörigen für die tatkräftige Unterstützung während des Lehrgangs sowie die zahlreichen Kuchen- und Salatspenden. Ohne Euch wäre der Lehrgang so nicht möglich, Danke!

 

Alle Fotos findet Ihr in der Galerie.

Anstehende Termine:

       

28.06. - 08.08.2018

Sommerpause/ Ferientraining


30.06.2018

Ruhrpott Kata-Marathon, Bochum


18.-19.08.2018

Vereins-Zeltlager


17.11.2018

10. Nordeutscher Kata-Marathon

Wir sind eine Sparte der

Sportvereinigung Alfeld (SVA)

Wir sind Mitglied im

Deutschen Karateverband (DKV)